Julian Hauschild

Kommunikation lebt nicht vom Wort allein. Es kommt auch darauf an, wie Worte präsentiert werden. Julian Hauschild ist ein Passionist, wenn es darum geht, Content in die richtige Form zu bringen. Eine Form, die Menschen anspricht! Ob als Schrift oder Bild – stehend oder bewegt, stilisiert oder realistisch – Julian Hauschild gibt Inhalten die optimale Verpackung. Übrigens: auch vor den Inhalten macht er nicht halt. Denn Wirkung erzielt nur, wer anspricht, was Menschen bewegt. Und Wirkung ist ihm wichtig.

Marc Vazquez-Thies

Wer für Unternehmen kommuniziert, braucht mehr als das Wissen um die entscheidenden Kennzahlen – es braucht das Verständnis für die Stakeholder: Marc Vazquez-Thies hat den Investoren-Spirit. Nachrichten vom klassischen Kapitalmarkt sind für den Betriebswirt wie das tägliche Brot. Dabei ist nichts für ihn zu kryptisch, als dass nicht eine Anlagechance dahinterstecken könnte. Begeistert analysiert Marc Vazquez-Thies Unternehmen und Marktentwicklungen. Und ebenso gern teilt er seine Erkenntnisse und Einschätzungen – in verschiedenenPodcast-Formaten.

Julia Panse

Gelungene Kommunikation braucht mehr als nur Worte. Neben Emotionen, Gestik und Mimik will sie vor allem gut organisiert sein. Julia Panse versteht es, als erfahrene Cellistin, durch Sprache und Organisation, Einfluss auf den Austausch zwischen Menschen zu nehmen. Denn Musik ist eine Sprache, in der Worte durch Noten ersetzt werden. So ist es ihr ein besonderes Anliegen, auch in der Textgestaltung, den richtigen Wechsel zwischen legato und staccato zu dirigieren. Damit bringt sie durch ihre organisierte und strukturierte Herangehensweise, unsere Anliegen und die unserer Kunden, eindrucksvoll über die Bühne.

Johann-Georg Schult

“Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.”, sagte Max Frisch. Und Johann-Georg Schult liebt den produktiven Zustand. Er generiert daraus strategische Ansätze, die den kommponisten und ihren Kunden helfen, Probleme zu Lösungen zu machen. Gern unkonventionell, aber nicht nur. Immer mit Blick auf offensichtlich (und weniger offensichtlich) Beteiligte. Und mit Respekt vor den Ideen anderer. Johann-Georg Schult liebt den Sturm – und die Ruhe vor dem, der danach kommt. Dann sucht er Inspiration und (er)findet ungekannte Instrumente, der Tonalität von Unternehmen neue, erfolgsorientierte Nuancen zu verleihen.

Samantha Alioto

Samantha Alioto liebt Vielseitigkeit. Sprachen allein – und davon spricht sie einige – machen für sie noch keine Kommunikation. Unterschiedliche Ansichten, das Spektrum der Kulturen – in denen sie selbst auch längere Zeit gelebt hat – schaffen den Raum für Resonanz. Also Verständigung. Und Samantha Alioto versteht es, für unsere Kunden Brücken zu bauen – zu den eigenen Kunden, zu Mitarbeitern, zur Öffentlichkeit allgemein. Es ist die Vielfalt der Facetten, die sie bewegt. Und anspornt, auch schwierige Themen zu dialogprägenden Impulsen zu entwickeln. Doch wer zwischen prägnant Schwarzweiß und spielerisch Sommerbunt wandeln will, braucht Souveränität im Wechsel: ihr Talent für Organisation und Struktur spiegelt sich nicht nur in ihrer zielgerichteten Kommunikation, sondern eröffnet auch den kommponisten und ihren Kunden neue Möglichkeiten – eben Vielseitigkeit.

Marcus Schult

Mehr als zwei Jahrzehnte arbeitete Marcus Schult als Wirtschafts- und Finanzjournalist, bevor er die kommponisten als exklusive Beratung für Kommunikation und kommunikationsnahe Prozesse gründete. Mit Erfolg begleitet das Unternehmen seitdem namhafte Kunden vor allem aus dem Finanzsektor bei der Implementiierung systemischer / konstruktivistischer Ansätze. Deren Wirksamkeit – auch in Bezug auf Strategien und operative Abläufe – beruht maßgeblich auf dem Enabling-Prinzip, das Marcus Schult als ausgebildeter Coach verfolgt.

Neben seiner Beratertätigkeit arbeitet Marcus Schult auch weiterhin als Journalist, Autor und Redner.